Schreib-Channeling vom Läusekollektiv

Ja, wir Läuse sind einfach übergriffig. Wir kommen und nehmen uns was wir brauchen zum Überleben. Dann kommst du als Mensch und meinst, uns mit irgendwelchen Mittelchen vertreiben zu können. Aber so einfach ist das nicht. Wir lassen uns nicht so leicht vertreiben, zumindest nicht, wenn wir uns wohl fühlen. Das ist was, da sind wir viel ausdauernder als ihr euch das vorstellen könnt. Da könnt ihr noch was von uns lernen. Wir nisten uns ein, wo es uns gefällt und bedienen uns, so lange wie es uns gefällt. Kommt jemandem das bekannt vor?! Das hat schon was übergriffiges, oder?! So sind wir und so sichern wir unser Überleben. Wenn wir vorher fragen würden, dann wären wir schon längst ausgestorben. Keiner, weder Mensch noch Tier, würde uns freiwillig bei euch einziehen lassen und uns bewirten. Und da wir das wissen, fragen wir erst gar nicht, sondern kommen einfach als ungebetene Gäste zu euch. Viele von euch ekeln sich vor uns. Das ist natürlich verständlich, da ja keiner von euch gerne solch ungebetene Gäste zu Besuch hat, die sich dann auch noch ganz freimütig bedienen. Aber das solltet ihr gar nicht. Nehmt uns einfach so an, wie wir sind. Wir kommen für eine gewisse Zeit und gehen dann auch wieder zum Nächsten, der sich für uns anbietet. Weiter nichts. Ist doch wirklich nicht schlimm. Und so ist es für alle Beteiligten viel einfacher. So lange ihr euch ekelt und gegen uns ankämpft, umso schwieriger ist die Lage für euch. Denkt doch lieber mal darüber nach, was ihr von uns lernen könnt. Sicher sollte es nicht das Ziel von euch Menschen sein, überfgriffig zu werden. Aber vielleicht können wir einen Hinweis dazu geben, wo ihr selbst bereits übergriffig seid?! Sei aufmerksam und registriere genau, wie du dich anderen gegenüber verhältst. Und das nicht nur in Taten, sonder auch in Worten und vor allem auch in Gedanken. Gedanken sind ebenso Energie wie alles andere. Und gerade da geht ihr oft sehr unachtsam und leichtfertig mit um. Das wäre sicher ein guter Hinweis, genau darauf zu achten, wenn ihr mit uns in Berührung kommt.

Wir bedienen uns einfach ungefragt. Das ist etwas, was euch Menschen ja wohl allerbestens bekannt ist. Das müssen wir euch nicht vormachen. Da habt ihr es bereits bis zur Meisterschaft gebracht. Oft kommt es uns so vor, als seid ihr, die Menschen, die Läuse der Erde. Ihr habt euch auf Mutter Erde einfach so ausgebreitet und bedient euch mit allem ungefragt, unermüdlich und unersättlich. Wir Läuse nehmen uns nur das, was wir zum Überleben brauchen. Und Ihr?! Ihr nehmt und nehmt und nehmt, als wenn die Ressourcen von Mutter Erde unerschöpflich seien. Und ihr nehmt viel mehr, als euch gut tut. Gut tut in dem Sinne für euch selbst, also vielmehr als ihr zum Überleben braucht, und gut tut im anderen Sinne, dass ihr die Erde plündert und nicht darauf achtet, ein gesundes Gleichgewicht zu erhalten. Was denkt ihr denn, wie lange das noch gut gehen kann?! Und eines könnt ihr euch gewiss sein, wenn du deinen Kopf schüttelst, hat das nicht die Kraft, alle Läuse von deinem Kopf zu entfernen und runter zu schütteln. Aber wenn es Mutter Erde zu viel wird, dann wir sie sich schütteln und dann wird sie sich von all dem Ballast befreien, der ihr nicht gut tut.

Aber Mutter Erde ist sehr gutmütig und liebt alle Wesen, die auf ihr sind. Sie hat auch einen sehr langen Atem und viel Geduld, auch mit euch Menschen. Die Energie könnt ihr noch rumreißen und wieder zu einem guten und gesunden Miteinander kommen. Seid gewiss, Mutter Erde wird euch nichts nachtragen. Aber der Wandel muss von euch aus geschehen. Ihr müsst euch besinnen, auf welche Art und Weise ihr mit allem was ist auf diesem Planten leben wollt. Nur gemeinsam kann daraus eine gute Beziehung entstehen. Nur durch Achtung, Wertschätzung und einem liebevollen Umgang kann eine gemeinsame Zukunft entstehen.

© Copyright 2022 www.seelentor.net Alle Rechte vorbehalten